Über NET-24

Bietet übersichtliche Information für den persönlichen Vorteil und ein Freemail (kostenlose persönliche Emailadresse) Angebot im Internet. Es ist leicht zugänglich und kostenlos mit Fokus auf User aus Österreich. Ein Online-Angebot von SOCIUS Österreich.

KONTAKT INFO
  • Adresse: Neulerchenfelder Straße 35,
    A-1160 Wien, Österreich
  • Telefon: +43 (0)1 202 26 86
  • Email: Kontaktformular
vienna.at

Merkel: Deutsche Wirtschaft ist wegen Corona "zweigeteilt"

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel blickt mit Sorge auf die Coronalage in Deutschland. "Aktuell sind leider die Infektionszahlen noch viel hoch", sagte die CDU-Politikerin am Montag bei der Eröffnung der digitalen Ausgabe der Hannover-Messe. "Die Auslastung der Intensivstationen in unseren Krankenhäusern nimmt wieder zu. Wir müssen sagen, dass diese dritte Welle für uns vielleicht die härteste ist."


vienna.at

Wien berät über weitere Corona-Maßnahmen

In Wien wird am Nachmittag über die aktuelle Corona-Situation - vor allem die Lage in den Spitälern - beraten. Bürgermeister Michael Ludwig (SPÖ) hat zu einer Videokonferenz geladen, an der neben Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ) und Vizebürgermeister Christoph Wiederkehr (NEOS) auch Medizinerinnen und Mediziner teilnehmen werden. In Wien sind die vor allem die Zahlen bei den Intensivpatienten zuletzt wieder auf einen neuen Höchststand geklettert.


vienna.at

Mögliche Testpflicht im Handel wird erneut diskutiert

Die Regierung macht einen neuerlichen Anlauf zur Umsetzung der an der Bundesrats-Blockade gescheiterten Umsetzung für wöchentliche Berufsgruppen-und Zutrittstests im Handel.


vienna.at

Merkel: Deutsche Wirtschaft ist wegen Corona "zweigeteilt"

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel blickt mit Sorge auf die Coronalage in Deutschland. "Aktuell sind leider die Infektionszahlen noch viel hoch", sagte die CDU-Politikerin am Montag bei der Eröffnung der digitalen Ausgabe der Hannover-Messe. "Die Auslastung der Intensivstationen in unseren Krankenhäusern nimmt wieder zu. Wir müssen sagen, dass diese dritte Welle für uns vielleicht die härteste ist."


vienna.at

Anschober wohl diese Woche wieder im Dienst

Der erkrankte Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) dürfte diese Woche wieder seine Arbeit aufnehmen. Gegenüber letzter Woche habe sich an der Situation nichts geändert, erfuhr die APA am Montag aus Regierungskreisen. Am vergangenen Freitag hatte es aus dem Gesundheitsressort geheißen, Anschober werde "kommende Woche wieder im Dienst sein". Konkrete Auskunft zu Anschobers Gesundheitszustand gab es aus seinem Ressort bis zuletzt keine.


vienna.at

SPÖ will "herzloser Politik" der Regierung entgegentreten

Am Montag hat die SPÖ in Wien ein riesiges rotes Herz plakatiert. Symbolisch will man damit der "herzlosen Politik" der Regierung entgegentreten.


derstandard.at

Bafta-Preise: "Nomadland" holt vier Auszeichnungen

Chloé Zhaos Sozialdrama bestätigt seine Favoritenrolle für die Oscars, Anthony Hopkins als bester Darsteller ausgezeichnet


kurier.at

SPÖ-Kultursprecherin Heinisch-Hosek will Grundeinkommen für Künstler

Für befristetes Corona-Geld, gegen Museen-Holding: "Ich glaube nicht, dass jetzt die Zeit ist, um eine neue Bürokratie aufzubauen". Seit Anfang April ist die ehemalige Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek neue Kultursprecherin der SPÖ, nachdem Thomas Drozda aus der Politik ausgeschieden ist. Entsprechend ihrer politischen Geschichte will sie sich für Frauenquoten im Kulturbereich einsetzen. Für die im "Förderdschungel" verlorene Kulturszene wünscht sie sich ein coronabedingtes - be


kurier.at

"Jugend und Corona"-Debatte: "Jedes Biohendl hat mehr Platz als ein Lehrer"

Bei "Im Zentrum" waren diesmal besonders die jungen Menschen im Land am Wort. Dabei hielt man sich aber viel zu lange mit der Problembeschreibung auf.*Disclaimer: Das TV-Tagebuch ist eine streng subjektive Zusammenfassung des TV-Abends." Urlaubsbedingt übernahm diesen Sonntagabend Tarek Leitner die Rolle seiner Kollegin Claudia Reiterer. Diskutiert wurde bei "im Zentrum" über di


kurier.at

Die Ärzte kündigen schon wieder ein neues Album an

Nur ein Jahr nach "Hell" sollen schon diesen Herbst 19 neue Lieder erscheinen.Zwischen den letzten beiden Alben von Die Ärzte ("auch" von 2012 und "Hell" von 2020) lagen rund acht Jahre. Nun hat die "beste Band aus Berlin" ihre Fans mit einer Ankündigung überrascht: "Was hat 19 neue die ärzte-lieder & erscheint im Herbst?", ist auf der Webseite des Trios zu lesen (www.bademeister.com). Damit kommt nur ein Jahr nach "Hell", das in Deutschland auf Platz eins und in Österreich auf Pla