Über NET-24

Bietet übersichtliche Information für den persönlichen Vorteil und ein Freemail (kostenlose persönliche Emailadresse) Angebot im Internet. Es ist leicht zugänglich und kostenlos mit Fokus auf User aus Österreich. Ein Online-Angebot von SOCIUS Österreich.

KONTAKT INFO
  • Adresse: Jedleseer Straße 102,
    A-1210 Wien, Österreich
  • Telefon: +43 (0)1 202 26 86
  • Email: Kontaktformular
vienna.at

Chinesischer Bauträger kann Schulden nicht zahlen

Neuer Rückschlag für den gebeutelten chinesischen Immobilienmarkt: Der Bauträger Shimao verpasste am Sonntag Zins- und Tilgungszahlungen für eine Anleihe in Höhe von einer Milliarde Dollar. Den Gläubigern einer an der Börse von Singapur gehandelten vorrangigen Anleihe könnten weder Kapital noch Zinsen von insgesamt 1,023 Milliarden Dollar gezahlt werden, wie das Unternehmen am Sonntag der Börse von Hongkong mitteilte.


vol.at

Scholz: Steigende Energiepreise sind "sozialer Sprengstoff"

Deutschlands Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) hält angesichts der steigenden Preise weitere Entlastungen für die Bürgerinnen und Bürger für möglich. Die Preisexplosion gerade bei den Energiepreisen sei "sozialer Sprengstoff", sagte Scholz am Sonntag im ARD-"Sommerinterview". "Wenn plötzlich die Heizrechnung um ein paar hundert Euro steigt, dann ist das eine Summe, die viele nicht wirklich bewältigen können", sagte der Kanzler. "Ich mache mir große Sorgen darüber."


vol.at

Flughafen München erwartet kein Sommerferien-Chaos

Der Flughafen München sieht dem Start in die bayerischen Sommerferien im August relativ gelassen entgegen. Ein Chaos wie an anderen Airports soll es nicht geben: "Wir unternehmen alles, damit das nicht passiert", sagte Flughafensprecher Ingo Anspach.


vienna.at

Streik bedroht Norwegens Gasproduktion

Inmitten der Sorgen um die Gasversorgung Europas könnte ein für die neue Woche geplanter Streik der Öl- und Gasarbeiter in Norwegen dessen Gasförderung deutlich verringern. Diese könne um 292.000 Barrel Öläquivalent pro Tag sinken, was 13 Prozent der Produktion entspreche, wie die Arbeitgebervereinigung Norwegian Oil and Gas Association (NOG) am Sonntag mitteilte.


vol.at

Erneut weniger als 100 Gigawattstunden Gas eingespeichert

In Österreichs Gasspeicher sind erneut weniger als 100 Gigawattstunden (GWh) pro Tag geflossen. Für Freitag, den 1. Juli, weist die AGSI-Datenbank von Gas Infrastructure Europe (GIE) eine Speichermenge von 99,4 GWh aus. Damit erhöhte sich der Füllstand gegenüber dem Vortag nur geringfügig von 45,12 auf 45,20 Prozent. Es ist das zweite Mal binnen weniger Tage, dass weniger als 100 GWh pro Tag eingespeichert wurde. Am Dienstag, den 28. Juni, waren es nur 70 GWh.


wienerzeitung.at

Der Preis des Geldes

Es war ein historisch bedeutsamer Tag: Am 9. Juni traf sich der EZB-Rat, das oberste Beschlussorgan der Europäischen Zentralbank, und beschloss, im Juli zum ersten Mal seit elf Jahren die Leitzinsen in der Eurozone zu erhöhen. Zwar geht es nur um ein bescheidenes Plus von 0,25 Prozentpunkten. Dennoch handelt es sich um eine Zäsur. Weitere Anhebungen werden wohl folgen, die nächste danach im September. Die lange Phase der Nullzinspolitik ist damit bis auf weiteres vorbei...


nachrichten.at

Russlands Wirtschaft: Sanktionen des Westens zeigen nicht überall Wirkung

MOSKAU. Die Landeswährung Rubel ist seit dem Tief im Februar um rund 40 Prozent gestiegen. Nach vier Monaten Krieg bewegen sich die Russen in einer neuen Wirtschaftswelt, die sich äußerlich nur wenig geändert hat.


vol.at

Erneut weniger als 100 Gigawattstunden Gas eingespeichert

In Österreichs Gasspeicher sind erneut weniger als 100 Gigawattstunden (GWh) pro Tag geflossen. Für Freitag, den 1. Juli, weist die AGSI-Datenbank von Gas Infrastructure Europe (GIE) eine Speichermenge von 99,4 GWh aus. Damit erhöhte sich der Füllstand gegenüber dem Vortag nur geringfügig von 45,12 auf 45,20 Prozent. Es ist das zweite Mal binnen weniger Tage, dass weniger als 100 GWh pro Tag eingespeichert wurde. Am Dienstag, den 28. Juni, waren es nur 70 GWh.


nachrichten.at

Wieder weniger Gas zum Einspeichern

WIEN. In Österreichs Speicher fließt derzeit deutlicher weniger Gas, als nötig wäre, um das Speicherziel für den Winter zu erreichen.